Mein Samhain Altar ´18

Heute kam ich mal dazu meinen Altar für Samhain umzudekorieren.

Vor einem Jahr habe ich mit diesem Wicca/Witchcraft Blog angefangen. Samhain war der erste Sabbat zudem ich geschrieben hatte. Ich bin voller Vorfreude und kann es garnicht erwarten, bis es soweit ist.

 

Filterloop - 2018.10.22.05.21.58

Ich bin wieder sehr glücklich darüber,  wie mein Altar dieses Jahr entstanden ist.

Filterloop - 2018.10.22.05.22.21

Dieses Jahr habe ich auch mal wieder Tarot Karten dazu gelegt. Es sind „People with Cats“ Karten, die ich vor einigen Jahren mal Second Hand gekauft hatte.

 

Filterloop - 2018.10.22.05.22.45

Außerdem werde ich zum ersten mal einen Kürbis schnitzen, ich bin ganz gespannt wie es so funktioniert.

 

Filterloop - 2018.10.22.05.23.09

Ich werde zu Samhain ein kleines Ritual durchführen, sowie wieder Lorbeerblätter mit wünschen verbrennen. Vielleicht schaffe ich es vorher noch ein passendes Ritual für Samhain zu posten.

 

Filterloop - 2018.10.22.05.23.31

IMG_20181022_172436

Ich wünsche euch eine schöne Zeit und quasi ein schönes „Neujahr“.

Was werdet ihr dieses Jahr zu Samhain machen?

 

*luna

Advertisements

Grimoire oder Buch der Schatten

Filterloop Pro - 2017.11.12.06.00.41

Des öfteren werde ich gefragt, was der Unterschied zwischen einem „Buch der Schatten“ (engl. Book of Shadows | BOS) & einem „Grimoire“ ist.

Viele Wicca Anhänger oder Witchcraft praktizierende haben ein Notizbuch, indem sie alles wichtige aufschreiben. Selten ist es abgegrenzt, ob es ein „BOS“ oder ein „Grimoire“ ist. Die Grenzen verschwimmen und das ist völlig in Ordnung, denn es gibt da keine Regeln.

Wofür braucht man ein „Notizbuch“?

Man kann sich leider nicht alles merken, was einem widerfährt. Man lernt vieles über Kräuter, Sabbate, Kristalle, Rituale und vieles mehr. Deshalb ist ein Notizbuch notwendig. Beim Schreiben verinnerlicht man auch alles nochmal besser & man kann jederzeit nachschlagen.

Man kann sein Grimoire oder BOS unterschiedlich führen.

Filterloop Pro - 2017.11.12.05.57.28

Mit Struktur:

Viele mögen es Strukturiert, sie haben Kapitel, Inhaltsangaben und so weiter. Viele haben mehrere Bücher die Thematisch geordnet sind. Das eine Buch ist dann nur für Kräuter-wissen, das andere für Rituale.

 

Unorganisiert:

Dann gibt es natürlich auch diejenigen, die einfach drauf los schreiben und ausprobieren. Da viele nicht wissen wie sie alles Strukturieren sollen, werden oft  Haftnotizen benutzt.

Jeder Praktizierende macht das natürlich anders und jeder darf auch selbst für sich entscheiden womit er oder sie zufrieden ist.

Filterloop Pro - 2017.11.12.06.02.56

Dann gibt es noch Unterschiede in der Ausführung.

Der Haptische Typ:

Ein BOS oder Grimoire zum anfassen. Es wurde nach einem passenden Buch gesucht, das nur darauf wartet ausgefüllt zu werden. Manche Binden es auch komplett selber, andere haben (wie ich) eine Hülle mit Band indem unbeschriebene Blätter einfach drin liegen. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten von einem fest gebundenen Buch bis hin zu einem Spiralblock. Es ist einfach alles möglich.

Perfekt für alle, die es Klassisch mögen.

Der Digitale Typ:

Das BOS oder Grimoire im Smartphone oder auf dem PC. Hier ist auch wieder alles möglich. Es kann mit Word, Photoshop und vieles mehr rumprobiert werden. Praktisch für die, die sich noch nicht entscheiden können, noch eine Struktur suchen oder auch einfach vielleicht nicht mehr die eigene Handschrift irgendwann lesen können.

Praktisch am Digitalen Typ? Es kann nichts verloren gehen, wenn man es an mehreren Orten abgesichert hat. Man hat es quasi immer dabei und es kann auch einfach nach belieben ausdruckt werden.

Filterloop Pro - 2017.11.12.06.01.51

Nun der Unterschied zwischen einem Buch der Schatten und einem Grimoire:

Das BOS ist privater, eine Art Tagebuch und Arbeitsbuch zusammen. Es wird alles notiert: Spells, Rituale, Kräuter-Kenntnisse, Mixturen, Räucherungen, Divination (Karten legen, Pendeln, Runen und so weiter), Visionen, Handarbeitsanweisungen, Kristallkunde, Traumdeutungen und vieles mehr. Es ist der komplette Werdegang dieser Person.

Das Grimoire ist in der Hinsicht „einfach nur“ ein praktisches Arbeitsbuch.

Ich Handhabe es so:

Die meiste Zeit habe ich ein Notizbuch in meiner Tasche. In diesem trage ich einfach Ideen ein oder Wissen, das ich mir angeeignet habe. Wenn alles soweit in meinem Kopf sortiert ist, schreibe ich es in mein Grimoire. Ich habe quasi eine Kreuzung aus beidem. Ich trage ab und zu private Ereignisse ein, aber hauptsächlich ist es mein Arbeitsbuch. Ich habe eine grobe Struktur darin, aber kein Inhaltsverzeichnis. Manchmal bin auch ich noch hin und her gerissen, ob ich nicht vielleicht aufs Digitale Grimoire umsteige. Ich mag aber einfach dieses, sich an den Tisch setzten und klassisch in ein Buch schreiben zu sehr. Ich liebe es auch meine Seiten zu verzieren, da ich ein kreativer Kopf bin. Man verbringt einfach mehr Zeit mit der Materie und macht sich, meines Erachtens, mehr Gedanken und kann so nochmal besser das Wissen aufnehmen.

Filterloop Pro - 2017.11.12.07.01.35
Mein Taschen-Notizbuch

Ich hoffe, ich konnte euch etwas Struktur in eure Gedanken bringen oder vielleicht sogar Inspirieren. Das mache ich am liebsten.

Habt ihr ein Grimoire, ein Buch der Schatten oder eine Kreuzung? Mögt ihr es Haptisch oder Digital lieber?

luna